Donnerstag, 19. Oktober 2017

Froilein Adda - ein Longblouson

Auf Instagram ist mir das froillein des öfteren begegnet. Den Sew Along von Adda habe ich zwar registriert. Aber...
Dann gab es ein kleineres Nähtreffen in der Heimat und ich sah das froilein Adda im Original bei Ursel vom Nähhaus und war total begeistert und habe mir gleich am nächsten Tag das Schnittmuster gekauft.




Gerne hätte ich diese Jacke letztes Wochenende in Würzburg bei der AnNäherung Süd genäht.
Eine blöde - aber nicht schlimme - Erkältung hielt mich davon ab. Niesend Autofahren ist gefährlich.
Und wie frau machwerk schrieb, bei einem Nähtreffen geht nur ein Nähvirus.

So habe ich sie alleine am Wochenende im Nähzimmerchen und Hörbuch mit Pausen auf dem Sofa gaanz langsam genäht.
froilein Adda von echt knorke

Aus einem dünneren Wollstoff von Rene Lezard.



Mit einem dicken Wollstoff, den mir Susi von alle Wünsche werden wahr für mich nochmals gekauft hat. Wirklich toll dieser Stoff.
Passt prima zum Wollstoff.




Paspeltaschen. Genäht nach einer 1 a Anleitung im ebook.




Die Ärmelbündchen habe ich ein wenig länger gemacht.
Das rückwärtige Saumbündchen dafür etwas breiter, damit es sich weniger zieht.
Was mir so ganz gut gefällt.





Meine alte Fotowand auf dem Balkon ist nicht mehr. Die, mit dem vielen Rost zwischendrin. Dafür Baustelle bei den Nachbarn mit baldiger Wand. Statt Balkon zu Balkon. Jetzt noch mit orangener Plane.
Was auch den Eindruck erweckt, die eine Farbe des Stoffes wäre orange und nicht pink, bzw. ein dunkles pink.



Die Jacke kann gefüttert oder ungefüttert genäht werden.
Spielt insofern eine Rolle, dass bei der ungefütterten Jacke der Beleg anders ist.
Ich habe eine Probejacke aus einer Art Sweat genäht, ungefüttert, allerdings fehlen noch die Belege. Und bin gespannt wie die verarbeitet werden, also wo angenäht.



Den Aufhänger habe ich mal wieder vergessen. Aber nicht die Bewegungsfalte.
Das Futter ist ein dünnes Steppfutter von joop, von meinem Lieblingsstoffmarktstand. Letzten Herbst gekauft. Ein paar Meterchen und letztes Jahr schon 2 Jacken damit gefüttert.

Getragen habe ich die Jacke noch nicht. Es ist zu warm.
Dafür eine Jacke aus einer Burda, aus einem Canvas Stoff. So richtig schön streng. Und noch keine Fotos.

Sonntag, 15. Oktober 2017

Herbst Jacken Knit Along - Vorstellung von Wolle und Anleitung

Oder auch nur Vorstellung von der Anleitung, da die Wolle noch nicht da ist. Die Wolle noch unklar ist.
Oder Wolle ist da, aber die entgültige Entscheidung ist noch nicht getroffen.

Deshalb wird es nächsten Sonntag Vorstellungsrunde 2 geben, oder diese hier refreshed, dann sind wir Alle beisammen.

Zuerst an Alle einen schönen Sonntag. Bei uns mit angekündigtem Sonnenschein und über 20 Grad.
Eisdiele statt Kaffee und Kuchen.




Meine Maschenprobe. Ich stricke ja selten Maschenproben, da ich schlichtweg zu bequem bin. Allergings messe ich bei bebonnenem Strickstück nach und da kommt es schon einmal vor, dass ich trenne.
Ich finde aber auch, dass man bei einem 10 x 10 cm großem Strickstück das Gestrickte manchmal weniger beurteilen kann als bei einem größerem Strickstück.
So habe ich z.B. einmal trotz Maschenprobe eine Jacke wieder aufgetrennt, die von oben - mit Kragen - Raglan gestrickt wurde nach der Ärmeleinteilung wieder aufgetrennt habe, da mir das Strickstück insgesamt zu fest war. Das bei der Maschenprobe nicht so aufgefallen ist.

Kurzum, hier gibt es eine und ich habe mir überlegt meine Maschenproben zu sammeln und ein Kissen daraus herzustellen. Oder eine Decke. Wenn man die Restwolle noch verstrickt. Aber, anderes Thema, ich schweife ab.

Alle 3 Jacken die ich bei den Ideen Ideen vorgestellt habe sind Wunschjacken.





Mein allergrößter Wunsch war diese Jacke. No Frills - kein Schnickschnack - meine Jacke.



Bei Recherchen auf Ravelry bin ich auf dieses Modell gestossen.
Mit folgender Wolle.

Sockenwolle und Silkmohair von lana grossa.
Die Silkhair habe ich schon öfter gestrickt. In Kombination mit Sockenwolle noch nicht. Überhaupt habe ich Sockenwolle bisher nur für Socken benutzt. Trotzdem bestellt. Und nach Ankunft gleich losgelegt.  Mit der Maschenprobe.
Die Ernüchterung. Es passt nicht mit den angegebenen Nadeln. Zuviele Maschen für 10 cm.
Mit kleinerer Nadelstärke wäre es vermutlich passend gewesen, aber mir zu fest, zu dick.

Plan B






Die Maschenprobe passt zu Naima von ankestrick




Die Anleitung ist klasse. Schlicht aber viele Details.
Wieder mit Kragen und wieder fein ausgedacht.





Es wird von oben mit dem Stricken begonnen. Und schon das 1. Detail. Ein toller Beginn des Kragens, nicht mit rechts/links sondern mit einem Minirollrand.





Und weil es einfach so schön ist, diese Anleitung mit dieser Wollkombination zu verstricken, stricke ich und stricke.




Es gibt keine sepraten Knopflöcher. Sondern ein Buttonband mit Löchern. Ich werde vermutlich öfter falsch geknöpft sein.

Jetzt bin ich auf Euro Anleitungen gespannt. Auf die, die sich nicht schon in der 1. Runde schon entschieden haben.

Sonntag, 8. Oktober 2017

Herbstjacken Knit Along - Ideen Ideen Ideen


Es ist soweit, die Inspirationsrunde voll von Ideen was gestrickt werden möchte.

Ich fange mit meinen letztjährigen Strickjacken an, die ich noch einmal vorstellen könnte. Vielleicht zur Inspiration.

Diese strickte ich in gemütlicher Runde beim letztjährigen Herbstjacken Knit Along von Luise und Sylvia


Modell Eisen, eine kostenlose Anleitung von knitty.
Hier habe ich sie vorgestellt.
Die Wolle ist von drops, Alpaca in der Farlbe Loden.
Diese Wolle mag ich sehr, da stimmt für mich das Preisleistungsverhältnis. Gute Wolle für relativ wenig Geld. Und klar, es gibt hochwertigere. Habe ich auch schon verstrickt. Aber manchmal muss man etwas rechnen...




Meine 2. Lieblingsjacke habe ich hier gezeigt.
Modell Reagan von Isabell Krämer
Ich habe ganz vergessen, dass ich die ja in allen Farben stricken wollte.
Ebenfalls gestrickt aus Alpaca.


Dieses Jahr möchte ich eine längere Jacke stricken.


Von links nach rechts
 No Frills Cardigan von Petitknit
Naima von ankestrick
Whippet (long) von ankestrick

Nun bin ich auf Eure Ideen gespannt. Wer weiß, vielleicht entscheide ich mich sogar noch um oder haben 1000 weitere Ideen.

Es können auch Pullover gestrickt werden, oder Jacken/Pullover gehäkelt werden.
Ebenfalls können bereits begonnene Projekte gezeigt werden  (wer schon beim 2. Ärmel ist, muss halt lange auf das Finale warten)
Oder am Ende UFOs ausgegraben werden.


Donnerstag, 5. Oktober 2017

Herbstjacken Knit Along - Ankündigung



Da ich zur Zeit wahnsinnig gerne stricke. Eins nach dem Anderen.
Für mich. Den Mann. Die Töchter.
Schal. Tuch. Mütze. Jacke. Stulpen.
Es gibt kein Halten.

Deshalb dachte ich, stricke ich doch virtuell in einem Strickkränzchen mit Euch.

Wer also Lust auf ein Strickkränzchen hat.

So könnten die Termine aussehen:

  • 08.10.17  -   Ideen. Ideen. Ideen.  Das alles würde ich gerne stricken. 
  • 15.10.17 + 22.10.17  - Dafür habe ich mich wirklich entschieden. Das will ich unbedingt stricken. Vorstellung von Anleitung und Wolle. (Der 2. Termin da evtl. die Entscheidung doch schwerer gefallen ist. Die Wolle noch nicht im Strickkorb liegt.)             
  • 12.11.17  -    Das habe ich schon geschafft. 
  • 26.11.17  -   Fertig. Und ich bin glücklich mit meiner Jacke.
  • Nicht fertig geworden?  -  Dann denken wir über einen neuen Final Termin nach.

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Beryl Bomber Dress - zum MMM


Ich habe ein neues Kleid und ich mag es sehr.
Das Beryl Bomber Dress von named clothing aus der neuen Collection Earth Sience, die ich ziemlich gut finde.

Allerdings wäre ich auf dieses Kleid nicht gekommen, hätte Sybille nicht ihr tolles Kleid gezeigt.
Ohne ihr Modell hätte ich es nicht genäht.



Voila. Meine Version mit Zusatz.
Zuerst zum Stoff. Sybille meinte ein Stoff mit Stand wäre von Vorteil.
Ich habe im Vorrat einen Stoff von Marc Aurel gefunden. Camouflage. Voll mein Ding. Gar nicht nämlich. Aber so in Schwarz. Und so ohne Tarnfarben. Leicht Metallic. Leicht crashig. Mit Stand aber keineswegs dick. Dann ist es doch mein Ding.




Der MMM steht heute unter dem Motto Details. Details am Kleidungsstück, oder Details die besonders gelungen sind.
Wer mich und meinen Blog kennt, weiß, dass ich Details sehr mag. Details wie z.B. einen Halsausschnitt mit Kreuzstichen verziehren. Einem Leokleid türkisfarbene Handnähte verpassen. Einem beigen Mantel eine Gürtelschlaufe aus Kunstleder spendieren. Nur eine die restlichen aus dem Mantelstoff.

Oder eben auch Detailaufnahmen von z.B. Reißverschlüssen. Hier allerdings nicht gut gelungen.
Dafür bietet der schlichte Kleiderschnitt doch einige Details.
Der Kragen. Wie bei einem Blouson, nur tiefergezogen. Das Kleid ist im Vorderteil mit einem Reißverschluß zu verschließen. Genial.




Der Ausschnitt schmiegt sich durch den Bündchenstoff wirklich toll am Körper an.




Hier jetzt mein Zusatz zum Origanl. Ich habe ein Bündchen dazwischengenäht. Die Idee hatte Frau Jil Sander. Sybille hat mich darauf gebracht, dass dieser Kleiderschnitt ziemlich viel Ähnlichkeit mit einem Wunschlaufstegkleid von Yvonne hat. Hier kann man das sehen. Es ist wirklich ein ziemlich tolles Kleid. 
Wie ich das gemacht habe, erkläre ich weiter unten.




Wie in der Taillenmitte ein Gummiband eingezogen ist, wäre am Ärmel ein Saumbündchen aus Stoff angenäht worden und ein Gummiband eingezogen worden. Ich dachte aber, wenn Bündchen, dann passt das auch gut am Ärmel.




Mein allerliebstes Detail. Völlig zweckfrei aber einfach toll. Eine Aufhängeschlaufe. Ich liebe das.




Von hinten hat es auch ein Bündchen.





Ein paar Zentimeter länger hätte ich das Kleid gerne gehabt. Aber vermessenzuwenigstoff. Nun hat es gerade zu dieser Länge gereicht und der Saum ist nur schmal umgesteppt.




Aufgesetzte Taschen am Kleid - mag ich sehr.
Und ganz viel Schwarz ebenso. Ich vermisse kein Bunt dazu.








Der Schnitt.

Im Schnitt ist die Taille eingezeichnet als ganze Linie. Ich habe genau dort den Schnitt getrennt und Oberteil und Rockteil getrennt zugeschnitten mit NZG - glaube ich zumindest. Ich weiß es gar nicht mehr.
Das Bündchen habe ich vorher an mir ausgemessen, wieviel ich brauche, damit es so sitzen könnte wie ich es am Kleid haben möchte. Und 2 Stoffstücke aus dem Kleidstoff angenäht, zur vorderen Mitte hin.
Das Bündchen hat eine fertige Breite von ca. 4 cm.
Da ich ein sogenannter Sitzriese bin, der Oberkörper verhältnismäßig länger ist, habe ich oft ca. 4 cm zugegebn in den Oberteilen. Und je nach Anprobe geändert.
Das Kleid ist ja eher blousig, so hat es mit der Taillentrennung und dem Bündchen gut funktioniert.

Weitere Detail oder auch ohne findet man beim MMM

Samstag, 30. September 2017

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank 5.2. Mein Zwischenstandsbericht vom Marni inspiriertem Kleid


Runde 5, der Zwischenstandsbericht.
Die Zeit vergeht so schnell. Unglaublich.
Mein Kleid ist schon ziemlich weit. Das ist allerdings bei diesem Modell auch nicht wirklich schwierig.
Ich bin genauso gespannt wie Yvonne auf Eure Zwischenstandsberichte.





Die Inspiration zu diesem Kleid habe ich hier gezeigt.
Der Stoff war in meinem Bestand und Stoff und Inspirationsquelle haben sich eher zufällig gefunden.
Den Schnitt habe ich komplett übernommen. Vorn 2 große Abnäher. Den Schnitt nur an meine Figur angepasst. Die Länge gerade so, dass das Kleid lang genug ist und ich noch ein wenig Ärmel habe.
Die musste ich leider anstückeln. Man sieht es nicht so genau, wenn es gebügelt ist.
Ich habe das Kleid mit der Overlock versäubert. Alles. Die Säume werde ich mit der Hand umnähen, nur schmal, der Stoffknappheit wegen.
Dann bekommt das Kleid ein Unterkleid aus Jersey. Ich bin mir noch nicht sicher ob ich einen dünnen Viscosejersey nehme - ich muss einmal sehen wie sich der Stoff damit verhält. Mit Viscosejeresy und Strumpfhose habe ich bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht.
Oder ich suche  nach einem Wäschejersey. Bei der Farbe bin ich mir auch noch nicht ganz sicher. Blauton oder eher der Ton von der Grundfarbe des Stoffes. Wohin ich momentan eher tendiere. Damit der Kontrast Grundton und Blau bestehen bleibt.





Der Schnitt ist aus der burda style 11-2015



Noch ein Detailbild des Stoffes. Ich finde ihn so faszinierend.
Der Grundstoff ist wie ein Jersey. ganz dünn und eben transparent. die Halbkreise wie eingefilzt.
Meine bestimmte rechte Seite des Stoffes ist der Grundstoff wie die linke Seite eines Jerseys, da haben mir aber die Halbkreise besser gefallen.




Am Halsausschnitt links hinten sieht man die Rückseite des Stoffes.

Ich bin auf alle Fälle selbst gespannt wie es fertig aussehen wird. Einen Reißverschluß für den Halsausschnitt habe ich immerhin schon gekauft.

Bei Yvonne kann man nicht nur ihren wieder einmal toll rekonstruierten Schnitt für den Mantel finden, sondern hoffentlich auch alle anderen Fortschritte.

Mittwoch, 20. September 2017

Kleid und Strickmantel, LMV und ottobre


Heute nach der Arbeit sind diese schnellen Fotos entstanden. Solange es noch hell ist. Mir graut vor dem frühen dunkelwerden.
An Strumpfhosen muss ich mich noch gewöhnen, an lange Strickmäntel allerdings nicht. Die liebe ich nach wie vor.
Diesmal ist es auch kein Esme, sondern ein Schnitt aus der Ottobre Women von 2015. Hier habe ich einen Mantel nach diesem Schnitt schon einmal vorgestellt.
Allerdings habe ich hier die Taschen anders gearbeitet. Das Vorderteil unterteilt, je ein Taschenteil an das obere und untere Vorderteil genäht. Wie bei dem Esme Cardigan von named clothing. Der eigentlich hinreichend bekannt sein müsste.
Die angenähte Blende ist nicht angenäht sondern mit angeschnitten.

Der Stoff ist ein wunderbar leichter Strick, ein Geschenk von Susi von alle Wünsche werden wahr.
Danke dir nochmal, endlich verarbeitet.

Darunter trage ich ein Jerseykleid.


 

Der Kleidschnitt ist aus der aktuellen La maison victor. Imani heisst der Schnitt. Vorgesehen eigentlich für Viscose Webstoff. Ich hatte aber schwarzen Viscosejersey den ich unbedingt zu diesem Kleid verarbeiten wollte.
Das Kleid ist verlängert. Deshalb hat der Stoff auch nicht gereicht. Das Vorderteil ist unten angestückelt. Soll so sein.....
Und der dafür vorgesehene genähte Gürtel ist auch dem Mangel an Stoff zum Opfer gefallen. Im Nachhinein gefällt mir mein brauner Gürtel sogar besser. Als keine Gürtelfreundin, und schon gar nicht eng gegürtet, mag ich es.
Die Ärmel sind angeschnitten mit Umschlag. Der Ausschnitt hat 2 Belege.
Der Schnitt besitzt ohne Gürtel und ohne meiner Stückelung genau 6 Schnittteile. Vorder- und Rückteil. 2 Ärmelaufschläge und 2 Belege.
Wunderbar schnell genäht und ich mag es sehr.

So sehr, dass ich es noch aus einem Viscosestoff genäht habe. Gleiche Stoffmenge. Gleicher Fehler, ich musste wieder stückeln. Grumel.
Egal. Ist so.



Und weil ich es tatsächlich für den Mittwoch geschafft habe verlinke ich mich noch spät auf den MMM Blog und bewundere Fr. Rothedinge und ihre herrliche Glitzer Coulotte

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin